Klasse D/D95


Die Lenkberechtigung der Kasse D gilt für:

  • Kraftwagen mit mehr als acht Plätzen für beförderte Personen außer dem Lenkerplatz,
  • Sonderkraftfahrzeuge
  • Mindestalter: vollendetes 21. Lebensjahr
Voraussetzungen:

Bestandener Screening-Test, Nachweis über die Unterweisung in lebensrettenden Sofortmaßnahmen 16 Stunden! Eine Lenkberechtigung für die Klasse D darf nur erteilt werden, wenn man im Besitz einer Lenkberechtigung für die Klasse B oder C ist.


Ausbildung:

Die Bus-Ausbildung unterliegt keiner Mehrphasenausbildung. Für die theoretische Ausbildung muss ein allgemeiner Kurs von 12 Unterrichtseinheiten (wenn C vorhanden 4 UE) besucht werden. Für die praktische Ausbildung braucht man mindestens 8 Fahrstunden bei Besitz der Klasse B oder mindestens 4 Fahrstunden bei Besitz der Kasse C.

Prüfungsablauf:

Nach absolviertem Kurs kann man zur theoretischen Prüfung antreten. Die Theorieprüfung findet am Computer direkt in unserer Fahrschule statt; die Prüfungsfragen sind im Multiple-Choice-Verfahren (also mit vorgegebenen Antwortmöglichkeiten) zu beantworten.
Du kannst dir im Büro der Fahrschule die Übungs-CD kaufen. Auf dieser CD sind alle amtlichen Fragen und Antworten gespeichert.
So kannst du dich bequem zu Hause auf die Prüfung vorbereiten. Bei Fragen steht dir unser Team jederzeit zu Verfügung.

Zur Praxisprüfung kann man erst nach der bestandenen theoretischen Prüfung antreten. Nach der bestandenen praktischen Prüfung ist die Ausbildung abgeschlossen, und man erhält den vorläufigen Führerschein.
Besitzer der Klasse B oder C haben die Möglichkeit, ihren alten Führerschein dem Prüfer abzugeben und bekommen den neuen per Post zugestellt. Behält man den alten Führerschein, weil man z.B.: in den nächsten Tagen ins Ausland fährt, muss man persönlich den Führerschein am Verkehrsamt austauschen.
Um den Beruf des Busfahrers gewerblich ausüben zu können, muss man noch zusätzliche theoretische und praktische Schulungen und Prüfungen absolvieren. Dies wird als Code 95 im Führerschein eingetragen.

Befristung der Klasse D:

Die Lenkberechtigung für die Klasse D darf nur für fünf Jahre, ab dem vollendeten 60. Lebensjahr nur mehr für zwei Jahre erteilt werden. Für jede Verlängerung ist ein ärztliches Gutachten erforderlich. Bei Nichteinhaltung verfällt der D-Schein.

Weitere Informationen:

Fahrzeuge der Klasse D dürfen nur von einem Lenker in Betrieb genommen und gelenkt werden, bei dem der Alkoholgehalt des Blutes nicht mehr als 0,1 g/l (0,1 Promille) oder der Alkoholgehalt der Atemluft nicht mehr als 0,05 mg/l beträgt.